Im Rahmen des Hütteinander Festes der Gemeinde Hüttenberg sind wir mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet worden. Das freut uns sehr und wir sind auch ein bisschen stolz darauf.
Im Rahmen des Hütteinander Festes der Gemeinde Hüttenberg sind wir mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet worden. Das freut uns sehr und wir sind auch ein bisschen stolz darauf.

Die Mitglieder der Kelterfreunde Hüttenberg betreiben die Obstkelter der Gemeinde Hüttenberg im Ortsteil Volpertshausen, Rheinfelser Str. 114.

Es werden vornehmlich Äpfel, aber auch Trauben, Birnen und Quitten gekeltert.

Der Kelterbetrieb begann in diesem Jahr am Donnerstag, den 6.9.2018 und endet Ende Oktober. Es besteht die Möglichkeit, von donnerstags bis samstags ganztägig zu keltern.

NEU: Auf Grund des hohen Bedarfs in diesem Jahr keltern wir ab sofort auch Mittwochs.

Dazu benötigen Sie einen Termin, der über den Klick auf KELTERTERMINE gebucht werden kann.

Außerdem können Sie uns ab 03.09.2018 auch telefonisch von Montag bis Freitag in der Zeit von 16.30-18.00 Uhr unter der

Tel.-Nr.: 0151/50887824 erreichen. 

Bitte die Zeiten beachten.

Die Kelterpreise betragen einheitlich für alle Bürger 25 Cent/Liter für Äpfel, Birnen und Quitten. Für Trauben beträgt der Betrag 50 Cent/Liter.

Die Kelterfreunde Hüttenberg bieten weiterhin das „Bag-in-Box“ System an. Entsprechende Beutel, Kartons und weitere Informationen erhalten Sie an der Kelteranlage. Einkochautomaten und Halterungen zum Abfüllen des Saftes in Beutel können gegen Gebühr ausgeliehen werden.

Das Erhitzen und Abfüllen von Saft in und an unserer Anlage ist leider nicht möglich.

Wir möchten ausdrücklich daraufhin weisen, dass die angemeldete Obstmenge bindend ist, d.h. bei Mehranlieferungen von Obst kann es auch zu Einschränkungen im Kelterbetrieb kommen. 

GANZ WICHTIG: Der anfallende Trester ist in geeigneten, mitgebrachten Behältnissen selbst zu entsorgen.

 

 

Pressemitteilung September 2018 

 

Keltertermine online buchen

Kelterfreunde Hüttenberg starten früher in die Saison und bieten neuen Service an

 

Die Apfelbäume am Obstbaumstück „Lehmkaut“ oberhalb von Klein-Rechtenbach hängen voller Früchte; teils neigen sich die Äste bis zum Boden. „Höchste Zeit, dass jetzt geerntet wird“, erklärt Andy Nickel, der  sich dort mit seinen Vorstandskollegen Karl Erbs und Martin Roth von den Kelterfreunden Hüttenberg zur Pflückaktion trifft, „ denn trotz des heißen und trockenen Sommers tragen nicht nur die Apfelbäume, sondern auch Zwetschgen-, Birnen- und Quittenbäume riesige Mengen an Obst.“

 

Die Kelterfreunde Hüttenberg betreiben seit dem Jahr 2003 die gemeindeeigene Obstkelter am Dorfgemeinschaftshaus im Ortsteil Volpertshausen als Verein. „Wir beginnen in diesem Jahr früher mit der Keltersaison, weil auch das Obst zwei bis drei Wochen früher reif ist. Es fällt praktisch von den Bäumen“, erklärt Karl Erbs. Ab dem kommenden Donnerstag, dem 6. September, öffnet die Kelteranlage jeweils donnerstags bis samstags. Um den erfahrungsgemäß großen Andrang bewältigen zu können und für einen geregelten Ablauf zu sorgen, muss zur Nutzung der Anlage ein Termin vereinbart und die zu kelternde Menge an Obst vorher angegeben werden. „Das ist wichtig und auch bindend, da wir bei Mehranlieferungen die nachfolgenden Termine nicht einhalten können und es zu langen Wartezeiten kommt“, berichtet Martin Roth von seinen Erfahrungen an der Kelter in den letzten Jahren.

 

In diesem Jahr bieten die Kelterfreunde erstmals eine online-Terminvergabe unter der Webadresse www.kelterfreunde-huettenberg.jimdo.com/keltertermine  an. Zusätzlich besteht nach wie vor die Möglichkeit der telefonischen Anmeldung unter der Rufnummer 0151 50887824. Ab Montag, 3. September sind die Kelterfreunde unter dieser Nummer wochentags von 16.30 Uhr bis 18 Uhr erreichbar.

 

Die Kelterpreise betragen einheitlich für alle Bürger 25 Cent/Liter für Äpfel, Birnen und Quitten. Für Trauben beträgt der Betrag 50 Cent/Liter. Die Kelterfreunde Hüttenberg bieten weiterhin das „Bag-in-Box“ System an. Entsprechende Beutel, Kartons und Anleitungen können direkt an der Kelteranlage erworben werden. Einkochautomaten und Halterungen zum Abfüllen des Saftes in Beutel werden gegen Gebühr von den Kelterfreunden verliehen.

 

Andy Nickel ergänzt noch: „Beim Keltern fällt immer eine große Menge an Trester an. Diesen entsorgen die Nutzer selbst. Man sollte also daran denken,  geeignete Behältnisse zur Anlage mitzubringen. Das können Eimer, Wannen, Kübel sein.“ Die Keltersaison endet in der Regel Ende Oktober. Wer keinen eigenen Obstbaum besitzt, aber gerne ernten und keltern möchte, kann bei der Gemeindeverwaltung Hüttenberg eine Obstbaumpatenschaft beantragen. Die Patenschaft ist kostenlos, allerdings mit der Pflege des Baumes verbunden. Am Obstbaumstück „Lehmkaut“ haben die Kelterfreunde die Patenschaft für ein halbes Dutzend Apfelbäume übernommen, über 40 weitere Patenschaften von Bürgern bestehen in allen Ortsteilen Hüttenberg für verschiedene Obstsorten. Informationen zu den Baumpatenschaften erhalten Hüttenberger Bürger unter der Rufnummer 06441/700638 oder unter www.huettenberg.de.